Posts

Es werden Posts vom November, 2011 angezeigt.

[Tour] Projekt Schwarzwalddurchquerung (2/2) - Der Fluch des Schwarzwalds - Teil 1

Bild
07.05.2011
Erinnern wir uns noch mal was am Abend des 1. Tages geschah...

Nach kurzem Schlaf stehe ich gegen 7:30 Uhr auf. Neben an hat sich wenig geändert. "Dick" und "Dünn", die beiden älteren Herren aus England, sind schon wach und praktizieren ihr gewohntes Muster. Dick schweigt und dünn labert die ganze Zeit. Doch zunächst verziehe ich mich in den Waschraum. Wobei Waschraum die Sache nicht richtig trifft. Da nichts los ist, beziehe ich das Familienbadezimmer. Gut und gerne 25qm im Niveau eines 4 Sterne Hotels, alles neu und absolut hochwertig. Dunkles Holz, graphitfarbene Fliesen, hochwertige Armaturen, da bekommt das Thema Trekking eine ganz neue Dimension :D. Danach geht's ans Auslüften und Frühstücken. Dick und Dünn sind inzwischen weg und endlich kehrt Ruhe ein.

[Review] Western Mountaineering Caribou

Bild
Wie hier angekündigt, werde ich in loser Folge einen Blick auf mein momentanes Schlafsystem werfen. Ein zentrales Element ist dabei der Western Mountaineering Caribou, ein 1,5-Jahreszeiten Schlafsack.

Der 3-Jahreszeitenschlafsack - Gedanken zu einem Konzept, das nicht funktioniert!

Bild
Der 3-Jahreszeitenschlafsack! Die ultimative Wunderwaffe des ambitionierten Treckers? Einer für alles?

[Review] Fiskars Handsäge - kleine und scharf

Bild
Batoning und chopping oder auf Deutsch, Holz spalten und hacken mit dem Messer, sind zur Zeit scheinbar die am häufigsten verwendeten Begriffe in einigen Messerforen. Auch auf youtube findet man unzählige Videos zum Thema. Dabei sind Messer eigentlich denkbar ungeeignet für diese Aufgaben, die normalerweise mit einer Axt erledigt werden. Dementsprechend schwer sind daher auch die eingesetzten Messer, müssen sie doch so einiges wegstecken.
Was am Lagerfeuer noch Spaß macht, ist auf Tour jedoch denkbar ungünstig, denn wer will schon ein Messer mit 350g++ mit sich herumschleppen, das auf Grund seiner Klingenstärke schwerlich für andere Aufgaben z.B. die Nahrungszubereitung geeignet ist. Die Lösung kommt aus Finnland und nennt sich schlicht: Fiskars Handsäge.

[Tour] Auf alten Wegen durch den (Bann)Wald

Bild
Eigentlich wollte ich in den Herbstferien für ein paar Tage ins Val Grande um dort auf alten Wegen zu wandern. Leider hat mir meine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nachdem ich wieder auf den Beinen war, habe ich einfach begonnen alte Wege in meiner Heimat zu erkunden (Basis für die Wegsuche war die TK 1:25.000). Folglich habe ich mich durch Bannwälder gekämpft, bin durch tiefe Schluchten gekraxelt, alten Forstwegen gefolgt und auf Wildwechseln gewandelt. Bei all diesen Touren im Naturpark Schwäbisch Fränkischer Wald, bin ich keiner Menschenseele begegnet. Hier ein paar Impressionen...

[Review] ZNEX / NAVIN miniHomer 2.6 - erweiterter GPS Datenlogger

Bild
Seit einem guten halben Jahr besitze ich einen NAVIN miniHomer als GPS - Datenlogger und der kleine ist sein Geld wert, denn er kann mehr als nur Daten loggen.

[Review] Very British - Montane Dyno Jacket

Bild
Zwei Taschen, kein Innenfutter, keine Membrane und nur 358g - so sieht britisches Understatement im Bereich der Softshelljacken aus. Die Montane Dyno Jacket hat sich im Laufe des Jahres zu einem Lieblingsteil für Tour und Alltag gemausert.

[Messer] Ka-Bar / Esee Eskabar - der große Bruder des ESEE Izula

Bild
Wer auf der Suche nach einem robusten Neck Kniffe ist, wird früher oder später auf das ESEE Izula treffen. Dieses hat seine Stärken schon öfters unter Beweis gestellt:


Ein Nachteil ist allerdings der relativ kleine Griff, der es für Menschen mit großen Händen nicht immer einfach macht. Die Lösung ist das Ka-Bar Becker / ESEE Eskabar. Es stelle eine Synthese zwischen ESSE Izula und Ka-Bar Becker Necker dar. Von beiden Messern hat man die besten Teile vereint, vom Becker die Klinge und vom Izula den Griff (der beim Becker häufig beanstandet wurde).


[Tour] Projekt Schwarzwalddurchquerung (2/1) - Unterwegs auf dem Seensteig

Bild
Wie versprochen die Fortsetzung des ersten Teils (Tag 1 / Tag 2 / Tag 3)

06.05.2011
Im zweiten Abschnitt der Tour war geplant die Strecke von Baiersbronn nach Schiltach zurück zu legen. Aber wie im ersten Teil, sollte wieder mal alles anders kommen :-)

Im Gegensatz zum ersten Teil reise ich nicht mit dem Zug, sondern mit dem Auto an. Vom Fahren etwas gestresst, finde ich unmittelbar am Start des Seensteigs optimale Parkbedingungen. Hier hat man sozusagen als "Tor" zum Steig einen kleinen Picknickplatz und eine Wasserskulptur angelegt.